Erkunden Sie das prächtige Beaux-Arts-Wahrzeichen und erfahren Sie alles über die Geschichte der Opéra Garnier.

Das Opernhaus der Opéra Garnier zählt zu den größten und prächtigsten Gebäuden in Paris. Es wurde im 19. Jahrhundert erbaut und gehört zu den bekanntesten Opernhäusern der Welt. Das von Napoleon III. im Beaux-Arts-Stil in Auftrag gegebene Gebäude beeindruckt mit seiner ausladenden Marmortreppe, dem vergoldetem Dekor und überwältigenden Kristallleuchtern. Das berühmte Bauwerk diente als Inspiration für das Stück „Das Phantom der Oper“. 

Die Oper verfügt über ein hauseigenes Ballettensemble und bietet bis zu 2.000 Zuschauern Platz. Sie hat sich den Glanz vergangener Tage erhalten, was die Führung durch das Opernhaus zu einer Zeitreise in die dekadenten 1800er-Jahre werden lässt. Einen Besuch sollten Sie sich auf Ihrer Paris-Reise nicht entgehen lassen.

Hinweis: Mit dem Paris Explorer Pass erhalten Sie nur zu den angegebenen Zeiten Zugang zu den englischsprachigen Führungen.

Höhepunkte:

  • Sieben Tonnen schwerer Kronleuchter aus reiner Bronze und Kristall
  • Prunktreppe aus weißem italienischen Marmor
  • Das prunkvolle Grand Foyer wird von allegorischen Musen in Fresken und Mosaiken geziert.
  • Beeindruckende Bühne und Zuschauerraum
  • Rotunden aus Marmor

Wussten Sie schon?

  • Der beeindruckende Kronleuchter des Opernhauses wurde ursprünglich kritisiert, da er die Sicht der Zuschauer auf der vierten Ebene beeinträchtigte.
  • Die ausladende Marmortreppe wurde als eigenes kleines Theater angelegt, sodass die Opernbesucher einander vor Beginn der Aufführung bewundern konnten.
  • Die Treppe besteht aus weißem Marmor aus Italien, grünem Marmor aus Schweden sowie rotem Marmor, französischem Jaspis und Onyx.
  • Das Phantom der Oper wurde ursprünglich 1910 von Gaston Leroux verfasst und beruhte teilweise auf wahren Begebenheiten. Der Legende nach wurde das SkeE40lett einer Ballerina im Palais Garnier entdeckt.
  • Zahlreiche Gebäude weltweit fanden in ihrer Architektur Inspiration bei der Opéra Garnier, unter anderem das Thomas Jefferson Building in Washington, das Juliusz-Słowacki-Theater in Krakau und das Teatro Municipal do Rio de Janeiro.

Das dürfen Sie nicht verpassen:

Prunktreppe
Die ausladende Marmortreppe ist eines der Herzstücke der Opéra Garnier. Sie wurde in Anlehnung an das Grand Théâtre de Bordeaux von Victor Louis entworfen. Das opulente Design, die Mischung aus luxuriösen Marmorsorten aus Italien, Schweden und Frankreich sowie kostbare Edelsteine machen sie zu einem spektakulären Anblick.
Sie wird von 30 monolithischen Marmorsäulen eingerahmt und von zahlreichen Kronleuchtern beleuchtet. Werfen Sie auch unbedingt einen Blick auf die Deckenfresken von Isidore Pils.

Grand Foyer
Der Architekt des Opernhauses, Charles Garnier, war ein Pionier dekorativer Mosaike und so schmücken zahlreiche der raffinierten Designs das Grand Foyer des Opernhauses. Als Intarsien im Boden finden sich die mythischen Figuren von Diana, Eurydike, Aurora und Psyche. Das Grand Foyer ist 154 Meter lang und wird von zwei beeindruckenden Kaminen eingerahmt. An seiner Decke befindet sich ein wunderschönes Fresko von Paul Baudry aus dem Jahr 1874.

Kronleuchter
Der Kristallleuchter aus Bronze, der sich im Opernhaus befindet, zählt zu den berühmtesten der Welt. Ende der 1890er-Jahre brach ein Gegengewicht des Kronleuchters ab und fiel durch die Decke, was zum Tod eines Zuschauers führte – dieses Ereignis diente als Inspiration für eine berühmte Szene aus dem „Phantom der Oper“. Der Leuchter gehört zu den berühmtesten Merkmalen der Opéra Garnier.

Rotunden
Als Galerie für die erfahrensten Besucher, zumeist die Elite von Paris, boten die Rotunden wichtigen Gästen in privaten Logen Platz. Diese zieren thematische Dekorationen und 16 wunderschöne Säulen aus italienischem Marmor, die an einer geheimen Stelle von Garniers Unterschrift geziert werden.

Hinweis: Diese Führung wird per Kopfhörer übertragen. Besucher müssen für das Empfangsgerät einen Ausweis (Reisepass oder Personalausweis) hinterlegen. Dieser kann am Ende der Führung wieder abgeholt werden. Pro Familie ist ein Ausweis erforderlich.

Verwendung des Paris Explorer Pass

Zeigen Sie Ihren Paris Explorer Pass am Haupteingang vor.

Anfahrt:

- Opéra (Metro-Linien 3, 7, 8)

Der Paris Explorer Pass ist die beste Option für maximale Ersparnisse und Flexibilität. Nutzen Sie Ihren Pass für den kostenlosen Eintritt in die Opéra Garnier und sehen Sie sich dann die Liste mit den anderen tollen Attraktionen an, aus denen Sie mit Ihrem Explorer Pass wählen können!

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag

Loading Map - Please wait...

Address:

8 Rue Scribe 75 009 Paris

Telephone:

+33 (0)1 42 46 92 10